Allgemeine Geschäftsbedingungen

der

medien-digital.de

Inhaber Manuel Zoller

Hauptstrasse 11

D-76776 Neuburg/Rh.

 

Stand: August 2018

 

1. Geltung AGB, Allgemeine Informationen

1.1 Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde”) mit uns als Verkäufer hinsichtlich der von uns angebotenen Waren und/oder Leistungen abschließt. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Geltung.

1.2 Kundeninformationen    

a. Identität des Verkäufers

Die Firma medien-digital.de, Inhaber Manuel Zoller, Hauptstr. 11, 76776 Neuburg,

Telefon: +49 (0)72 73 / 94 92 94 0, Telefax: +49 (0) 72 73 / 8 99 72 10, E-Mail: info@medien-digital.de. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr (http://ec.europa.eu/odr). Wir sind nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.

b. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe Ziffer 2 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

c. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

aa. Vertragssprache ist deutsch.

bb. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.

d. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Merkmale der Ware und/oder Dienstleistung finden sich im jeweiligen Angebot.

e. Preise und Zahlungsmodalitäten

aa. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

bb. Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

cc. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

dd. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

f. Lieferbedingungen

aa. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot. Soweit im jeweiligen Angebot oder unter der entsprechend bezeichneten Schaltfläche keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware innerhalb von sieben Tagen nach Vertragsschluss (bei vereinbarter Vorauszahlung jedoch erst nach dem Zeitpunkt Ihrer Zahlungsanweisung).

bb. Soweit Sie Verbraucher sind, ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben. Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.

g. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Die Mängelhaftung für unsere Waren richtet sich nach der Regelung “Sachmängelhaftung” in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Ziffer 7.

 

2. Vertragsabwicklung medien-digital.de

2.1.1 Unsere Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote dar, sondern dienen lediglich zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.1.2 Der Kunde kann das Angebot über das Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen auf dem jeweiligen Auftragsformular angekreuzt hat, durch Unterschrift ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die vom ihm angekreuzten Waren und/oder Leistungen ab. Der Kunde kann sein Angebot auch telefonisch, per Fax, per E-Mail oder postalisch uns gegenüber abgeben.

2.1.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert bzw. Leistung erbringt, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.1.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.1.5 Das Angebot des Kunden über jeweilige Auftragsformular des Verkäufers wird als Vertragstext vom Verkäufer gespeichert.

2.1.6 Vor Zusendung des Auftragsformulars kann der Kunde seine Angaben im Auftragsformular korrigieren.

2.1.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3. Besondere Bedingungen Einsendung Material

3.1  Mit der Einsendung bzw. der Überlassung des zu sichernden Materials und des unterschriebenen Auftragsformulars gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Dieses Angebot nehmen wir mit der Auftragsbestätigung an.

3.2 Wir behalten uns vor, die Bearbeitung von Aufträgen abzulehnen, wenn sie wegen des Zustandes des eingesandten Materials technisch nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich ist.

4. Besondere Bedingungen Gerätevermietung

4.1 Gegenstand des Vertrages ist die Vermietung eines REFLECTA DigitDia 6000 inklusive dem im Vertrag genannten Zubehör für den im Vertrag festgelegten Zeitraum.

4.2 Die Mietdauer wird nach Tagen berechnet. Angefangene Tage zählen voll. Die Mietdauer beginnt mit dem Eintreffen des Gerätes beim Kunden und endet mit dem Versand des Gerätes vom Kunden. Wird kein DHL-Retourenlabel bestellt, endet die Mietdauer beim Eintreffen des Gerätes bei uns. Verzögert sich das Eintreffen des Gerätes bei uns über die ursprünglich vorgesehene Mietdauer hinaus, verlängert sich diese entsprechend. Eine Verlängerung der Mietdauer während der Mietlaufzeit muss vor Mietende von uns bestätigt worden sein.

4.3 Die Kaution für die Mietsache ist im Voraus zu entrichten. Am Ende des Mietzeitraumes erhält der Kunde die Kaution abzüglich der Miete zurück. Die Miete berechnet sich nach der Mietdauer, dem Grundpreis sowie dem Tagespreis gemäß der zugrundeliegenden Preisliste. Für den Zeitraum zwischen Rücksendung der Mietsache durch den Kunden und Eintreffen der Mietsache bei uns hat der Kunde keine Miete zu entrichten, wobei der Tag, an welchem die Mietsache zur Rücksendung bei DHL oder einem Kurierdienst abgegeben wird, nicht zu diesem Zeitraum zählt, so dass für diesen Tag der entsprechende Tagespreis zu entrichten ist.

4.5 Der Versand der Mietsache zum Kunden erfolgt nach Eingang der Kaution und dem im Vertrag vereinbarten Mietbeginn. Der Versand erfolgt zwei Werktage vor gewünschtem Mietbeginn. Eine tagesgenaue Anlieferung kann nicht garantiert werden. Die Kosten für den Versand zum Kunden tragen wir. Die Kosten für den Rückversand trägt der Kunde.

4.6 Der Kunde verpflichtet sich, die Mietsache sorgfaltsgemäß zu behandeln, insbesondere die Hinweise zur sachgemäßen Benutzung der Mietsache (Gebrauchsanweisung, Warnhinweise o.ä.), soweit diese von uns zur Verfügung gestellt werden, zu beachten und die Mietsache nur demgemäß einzusetzen. Bei Unklarheiten hat der Kunde sich vor Inbetriebnahme oder Nutzung der Mietsache gegebenenfalls bei uns über die sachgemäße Benutzung zu informieren.

4.7 Eine Untervermietung ist nicht gestattet. Der Kunde ist verpflichtet, die Mietsache am Ende des Mietzeitraumes uns in dem Zustand zurückzugeben, in der er sie von uns erhalten hat. Gibt der Kunde die Mietsache nicht rechtzeitig zurück, so können wir für die Dauer der Vorenthaltung die Miete als Entschädigung verlangen, die gemäß der Preisberechnung der zugrundeliegenden Preisliste für den zusätzlichen Zeitraum zu zahlen gewesen wäre. Die Geltendmachung weitergehenden Schadensersatzes bleibt hiervon unberührt.

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Sofern sich aus dem Angebot von uns nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Endpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

5.2 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die jeweils angegeben werden.

6. Lieferung

Die Lieferung erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist.

7. Sachmängelhaftung

Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,
aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Regelung unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

8. Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, jedoch nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Das sagen unsere Kunden: